Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Donnerstag, 24. Mai 2018

Wieder großes Fastenbrechen am 2. Juni

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Manfred Laduch

Bereits im dritten Jahr in Folge bietet die Arbeitsgruppe interreligiöser Dialog der Stadt Schwäbisch Gmünd den Bürgerinnen und Bürgern ein gemeinsames Fastenbrechen am Samstag, 2. Juni, auf dem Johannisplatz an.

Seit dem 15. Mai und noch bis zum 14. Juni begehen die Muslime den Fastenmonat Ramadan. „Wenn Vorurteile drücken, hilft es, sich einfach mal an einen Tisch zu setzen. Dazu bietet der Ramadan eine gute Gelegenheit“, betonte Erster Bürgermeister Joachim Bläse am Donnerstag bei einem Pressegespräch. Die Veranstaltung werde bewusst niedrigschwellig gehalten, indem sie im öffentlichen Raum stattfindet – bei gutem Wetter auf dem Johannisplatz, bei schlechtem im Prediger. Worum es bei der Veranstaltung eigentlich geht und Hintergründe über das muslimische Fasten erfährt man in der Freitags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Manfred Laduch.
Lesedauer: 30 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/24/wieder-grosses-fastenbrechen-am-2-juni/