Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 28. Mai 2018

Bundesfreiwilligendienst: Bewerbersituation ist zäher geworden

Galerie (1 Bild)
 

Foto: BMFSFJ/​Bertram Hoekstra

Rund 300 000 Menschen haben bundesweit seit 2011 mit dem Bundesfreiwilligendienst begonnen. Jüngst wurde bekannt, dass jeder dritte Bufdi vorzeitig seinen Dienst beendet. Eine Erfahrung, die auch die Gmünder Einrichtungen machen. Allerdings hält sich die Abbrecherquote hier in Grenzen.

Einige Institutionen bestätigen, dass es schwierig geworden ist, Freiwillige für den Bundesfreiwilligendienst oder für ein Freiwilliges Soziales Jahr zu gewinnen. Im Altkreis Gmünd sind oft nicht die Abbrecher das Problem, sondern dass grundsätzlich zu wenige Bewerbungen eingehen. Wo es überall noch Bufdis gibt und wer den Bundesfreiwilligendienst als Chance nutzt, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Nicole Beuther.
Lesedauer: 24 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/28/bundesfreiwilligendienst-bewerbersituation-ist-zaeher-geworden/