Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Dienstag, 29. Mai 2018

Normannia Gmünds Frauen plötzlich wieder mit Chancen auf die Relegation

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Schlipf

Da hatte man sich schon damit abgefunden, dass man nach einer starken Rückrunde in der Regionenliga der Frauen doch nicht mehr die Relegation erreichen kann, da kommt vom feststehenden Vizemeister die Kunde, die schon lange als Gerüchtkursiert hat: der VfB Ellenberg wird in der kommenden Runde keine Mannschaft mehr stellen.

Normannia Gmünd von Trainer Björn Jacoby steht derzeit auf dem dritten Rang, punktgleich mit dem TSV Deizisau (beide 37). Wenn der VfB wegfällt, rückt der Dritte automatisch nach, wenn er nicht auf die Relegation verzichten würde, erklärt Bezirksspielleiter Helmut Vogel. Die Normannia weist dabei das wesentlich bessere Torverhältnis auf. Da hatte man schon die Beine hochgelegt und hätte die Saison so schön ausklingen lassen können – und plötzlich kommt vor den letzten beiden Saisonspielen nochmal so richtig Schwung in die Liga. Theoretische Chancen auf den dritten Rang hätte zudem der TSV Albeck, der mit 35 Punkten zumindest in Lauerstellung ist. „Bei uns ist die Spannung gar nicht so sehr abgefallen, wir haben das Trainingspensum stets aufrecht erhalten, hatten zeitweise immer noch 14 Spielerinnen bei den Einheiten“, sagt Normannia-​Trainer Björn Jacoby. Eine Mail vom Bezirk, mit der Frage, ob man nach dem Verzicht des VfB eine mögliche Relegation spielen möchte, habe man bekommen. „Wir haben natürlich ja gesagt.“
Am liebsten wäre es ihm wohl, man würde die Tatsache, dass man nun doch noch einmal die Chance auf die Relegation hat, gar nicht so hoch hängen. „Ich möchte keinen unnötigen Druck aufbauen, wir haben schließlich eine ganz junge Mannschaft. Wir haben jetzt eine so gute Rückrunde gespielt und bei uns herrscht auch gar kein Zwang, aufsteigen zu müssen“, fährt Normannias Trainer fort.
Den ausführlichen Bericht und was ausgerechnet der TSV Ruppertshofen mit dem Saisonverlauf der Jacoby-​Elf zu tun hat, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 74 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/29/normannia-gmuends-frauen-ploetzlich-wieder-mit-chancen-auf-die-relegation/