Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

WSG ALLOWA mit dem Rücken zur Wand: 21:25 im ersten Relegationsspiel

Das war nichts! Zumindest nicht viel, was die Damen der Spielgemeinschaft ALLOWA am Samstag in der Lorcher Schäfersfeldhalle gegen den TSV Köngen abgeliefert haben. Mit 25:21 gewann der TSV Köngen das erste von zwei Relegationsspielen und kann am Donnerstag daheim den Klassenerhalt in der Württembergliga klarmachen.

Sonntag, 06. Mai 2018
Timo Lämmerhirt
48 Sekunden Lesedauer

Dabei sind vier Tore in einem Spiel durchaus aufzuholen. Und wenn man die unzähligen ungenutzten Chancen der ALLOWA dazu rechnet, dann wäre durchaus ein WSG-​Sieg möglich gewesen. Aber am Samstag passte fast nichts zusammen. Schon der erste Strafwurf nach vier Minuten wurde beim Stand von 0:2 vergeben, zwei weitere nicht verwandelte Siebenmeter kamen im Lauf der Partie dazu. Und bevor die WSG ALLOWA nach knapp zwölf Minuten (!) dann den Ausgleich zum 2:2 hergestellt hatte, waren es eine Handvoll klarster Chancen, die man ausgelassen hatte und meist an der guten Gästetorhüterin scheiterte.
Aber man war bis zur 20. Minute noch dran und bekam die starken Gäste besser in den Griff. Doch die letzten Minuten vor der Pause waren vermutlich die entscheidenden, denn der TSV Köngen zog von 6:5 auf 12:7 davon. Fast ein Spiegelbild war die zweite Halbzeit.
Den kompletten Spielbericht lesen Sie in unserer Montagsausgabe der Rems-​Zeitung

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 435 Tagen veröffentlicht.

867 Aufrufe
435 Tage 21 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 70


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/6/wsg-allowa-mit-dem-ruecken-zur-wand-2125-im-ersten-relegationsspiel/