Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 06. Mai 2018

Zweiter Inklusiver Kick: „Hier in Gmünd wird Inklusion gelebt“

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: Kessler

Die zweite Auflage des Inklusiven Kick der Stadt Schwäbisch Gmünd ist erneut ein voller Erfolg gewesen. Mehr Teilnehmer als 2017 bei gleichbleibender Mannschaftszahl hat dieses Fußballturnier zu einer fröhlichen Veranstaltung werden lassen, sowohl für Menschenmit als auch ohne Handicap. Den Wanderpokal hat sich der Hörgeschädigtenverein, wie im vergangenen Jahr, geschnappt.

„Die Leute, die hier geholfen haben, sagten schon vor der Veranstaltung, dass sie sich wieder darauf freuen würden, weil sie es im vergangenen Jahr schon so nett fanden“, sagte Sandra Sanwald vom Aktionsplan Inklusion Schwäbisch Gmünd. Ja, es wurde erneut eine nette Veranstaltung, in der es auf den beiden Kleinspielfeldern spielerisch heiß herging. Den Wanderpokal schnappte sich wie schon im vergangenen Jahr der Hörgeschädigtenverein, bei dem Sportbürgermeister Joachim Bläse mitwirkte. Der musste sich erst einmal daran gewöhnen, sich mit den Hörgeschädigten zu verständigen. „Am Anfang habe ich immer gerufen, instinktiv. Bis sich irgendwann mal gemerkt habe, dass meine Mannschaftskameraden nur auf Winken reagieren“, sagte Bläse schmunzelnd. Mit 1:0 hat sich das Team von Bläse im Finale gegen die Stauferkicker durchgesetzt. Die Turnierleitung nahm Ralf Wiedemann vor, Vorsitzender des Stadtverbands Sport. Bevor er aber zum Mikrofon gegriffen hatte, spielten die Los Krawallos und eröffneten so das Event. Aufgrund zeitlicher Verschiebungen hatte man zunächst überlegt, die Zwischenrunde ausfallen zu lassen, was man aber schnell wieder verwarf. „Man sieht ja, mit welchem Engagement die Leute hier dabei sind, deswegen haben wir die Zwischenrunde auch beibehalten. Wir vom Stadtverband wollten uns bei diesem Turnier einbringen, denn die Inklusion im Sport ist für uns sehr wichtig“, so Wiedemann, der stolz ist auf die Inklusionsarbeit Schwäbisch Gmünds.
Den ausführlichen Bericht zu dieser Inklusionsveranstaltung im Gmünder Jahnstadion lesen Sie in unserer Montagsausgabe.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 69 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/6/zweiter-inklusiver-kick-hier-in-gmuend-wird-inklusion-gelebt/