Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Dienstag, 08. Mai 2018

Normannia Gmünd und der Faktor Mayer

Galerie (1 Bild)
 

Foto: RZ-​Archiv

Der Erfolg von Fußball-​Verbandsligist Normannia Gmünd hängt stark mit der Person Andreas Mayer zusammen. Fünf Spiele sind es noch, fünf Punkte Vorsprung hat Normannia Gmünd. Mayer kennt die Oberliga – und hat nichts dagegen, dorthin zurückzukehren. Die Chance besteht.

Andreas Mayer mit seinen 37 Jahren nur anhand seiner Erfahrung zu bewerten, funktioniert nicht. Mit 15 Treffern ist er auf Platz vier der Torjägerliste, hat etliche Treffer seiner Teamkameraden vorbereitet. Damit trägt er einen Großteil an der aktuellen Position eins bei. „Ich versuche einfach, voranzugehen. Wir hatten in dieser Saison auch schon schwierigere Phasen, auch da muss man mit Einsatz vorangehen. Das habe ich immer so gemacht“, sagt Mayer selbst. Doch auch er möchte, wie sein Trainer Holger Traub, von einem etwaigen Oberliga-​Aufstieg nicht sprechen: „Wir sind in dieser Saison so gut damit gefahren, von Spiel zu Spiel zu denken, warum sollten wir das jetzt ändern? Solche Serien können auch ganz schnell ins Gegenteil umkehren, das hab ich oft genug erlebt“, so Mayer weiter. Sieben Siege in Serie sind es, die die Normannen eingefahren haben – und die Konkurrenz hat in dieser Zeit gehörig geschwächelt. Die Sportfreunde Dorfmerkingen haben einen Sieben-​Punkte-​Vorsprung an der Tabellenspitze verspielt, liegen nun satte fünf Punkte hinter dem Primus aus Gmünd. Natürlich wird da im Umfeld über die Oberliga spekuliert, das bekommen auch Mayer und seine Teamkameraden mit.

Das Restprogramm der Top-​Vier:
1. Normannia Gmünd (25 48:29 51):
SKV Rutesheim (H, 12.), FSV Hollenbach (A, 4.), VfL Pfullingen (H, 14.), VfB Neckarrems (H, 13.), TSV Essingen (A, 9.).
2. Spfr. Dorfmerkingen (25 56:31 46):
TSG Öhringen (A, 15.), FC Wangen (H, 6.), VfB Neckarrems (H, 13.), VfL Sindelfingen (A, 10.), Calcio Leinfelden-​Echterdingen (H, 8.)
3. TSV Ilshofen (25, 50:30 46):
VfL Sindelfingen (H, 10.), Calcio Leinfelden-​Echterdingen (A, 8.), FC Albstadt (H, 7.), Spfr. Schwäbisch Hall (A, 16.), SKV Rutesheim (H, 12).
4. FSV Hollenbach (25 41:25 44):
VfL Pfullingen (A, 14.), FC Normannia Gmünd (H, 1.), TSV Essingen (A, 9.), SSV Ehingen-​Süd (H, 11.), TSG Tübingen (A, 5.). Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 86 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/8/normannia-gmuend-und-der-faktor-mayer/