Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Mittwoch, 09. Mai 2018

Großbrand in Waiblingen

Galerie (4 Bilder)
 

Fotos: hs

Am Mittwochmorgen ist in einem Entsorgungsunternehmen in Waiblingen ein Großbrand ausgebrochen. Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei befinden sich im Großeinsatz im Industriegebiet Eisental.

Der Brand brach gegen 9.30 Uhr in einer Gewerbehalle in der Straße Schänzle aus, die mittlerweile eingestürzt ist. Das Gewerbegebiet ist großräumig abgesperrt. Die Löscharbeiten dauern derzeit (Stand 11.20 Uhr) noch an. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wird gebeten, Türen und Fenster im erweiterten Umkreis geschlossen zu halten. Über Verletzte, Brandursache oder Schaden liegen noch keine Informationen vor.
ERGÄNZUNG:

Mit Stand 11.45 Uhr löschen die Feuerwehren immer noch. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Waiblingen, Weinstadt und Fellbach sind dazu übergegangen die brennende Halle kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Priorität liegt aktuell darauf, die angrenzenden Gebäude zu schützen, um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen in der brennenden Halle aus. In dieser wurden hauptsächlich Kunststoffabfälle, Altbatterien und ausgediente Spraydosen gelagert. Zu diesem Zeitpunkt waren 34 Beschäftigte in der Halle tätig. Nach aktuellen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Einige Pkw von Mitarbeitern der betroffenen Firma sind bereits in Mitleidenschaft gezogen worden.
Die Feuerwehr ist mit 12 Fahrzeugen und mehr als 100 Einsatzkräften vor Ort. Rettungsdienste sind mit 10 Fahrzeugen und knapp 30 Mann vor Ort. Das Gewerbegebiet ist weiterhin großräumig abgesperrt. Es befinden sich zahlreiche Polizeibesatzungen im Einsatz. Zudem ist ein Polizeihubschrauber in der Luft. Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden Luftmessungen mit Spezialgerät durch die Feuerwehr Backnang durchgeführt. Es wird weiterhin gebeten, die Türen und Fenster großräumig geschlossen zu halten.
Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen.
WEITERE ERGÄNZUNG:

Die Feuerwehr hat das Feuer mittlerweile (15.23 Uhr) unter Kontrolle und größtenteils gelöscht. Luftmessungen wurden vor Ort durchgeführt. Das Ergebnis der Luftmessungen hat ergeben, dass die Emissionen im tolerierbaren Bereich liegen. In Waiblingen wird weiterhin empfohlen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Für das weitere Umfeld wurde die Empfehlung bereits aufgehoben.

Veröffentlicht von Heinz Strohmaier.
Lesedauer: 77 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/5/9/grossbrand-in-waiblingen/