Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Drei größere Busunternehmen fusionieren

Paukenschlag in der Unternehmerwelt der Omnibus-​Gesellschaften im Ostalbkreis: Drei der größeren Firmen dieser Branche fusionieren zum 1. September 2018. Aus den bisherigen Gesellschaften Jakob (mit Schmid), Schuster und Mack wird die „OKgo“, eine neue Mobilitätsgesellschaft mit dann über 150 Beschäftigten.

Montag, 11. Juni 2018
Gerold Bauer
31 Sekunden Lesedauer

Am Samstag informierten die Geschäftsführer alle Angestellten bei einer Veranstaltung in der Schwäbisch Gmünder Manufaktur B 26. Landrat Klaus Pavel zeigte sich vor Ort begeistert vom Mut und Willen der Unternehmen.
In knapp zwei Jahren haben die Geschäftsführer der drei Unternehmen hinter verschlossenen Türen die komplette Struktur auf den Weg gebracht, um am 1. September 2018 als neue Gesellschaft auftreten zu können. Wer die Hintergründe erfahren und wissen möchte, was sich durch die Fusion ändert: Am 12. Juni gibt es dazu ausführliche Informationen in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 370 Tagen veröffentlicht.

1839 Aufrufe
370 Tage 19 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 73


QR-Code
remszeitung.de/2018/6/11/drei-groessere-busunternehmen-fusionieren/