Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Radweg zwischen Gmünd und Mutlangen rückt näher

Eigentlich wäre die relativ kurze Distanz zwischen Gmünd und Mutlangen ideal für „Alltagsradler“. Zumal die Steigung dank des immer mehr üblichen Elektro-​Zusatzantriebs kein Hindernis mehr darstellt. In der Praxis hapert es allerdings gewaltig, weil es keinen bequemen und sicheren Radweg auf dieser Strecke gibt. Dies könnte sich bald ändern — meint auch das Regierungspräsidium.

Donnerstag, 14. Juni 2018
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Als Landesverkehrsminister Winfried Hermann kürzlich Gmünd besuchte und dabei mit dem Rad eine Tour durch die Innenstadt machte, kam auch das Thema „Radweg an der B 298 zwischen Gmünd und Mutlangen“ zur Sprache. Man war sich mit dem Minister einig, dass Radwege nicht nur dazu dienen sollten, in der Freizeit eine gemütliche Runde zu drehen. Vor dem Hintergrund der Emmissionsbelastung in den Innenstädten ist das Umsteigen vom Auto aufs Rad im Nahverkehr eine gute Lösung. Sie funktioniert aber nur, wenn die „Alltagsradler“ auch sicher und flott ans Ziel kommen. Welche Variante zwischen Gmünd und Mutlangen zeitnah realisiert werden kann, wird in der Rems-​Zeitung vom 14. Juni beschrieben.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 430 Tagen veröffentlicht.

1403 Aufrufe
430 Tage 20 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 69


QR-Code
remszeitung.de/2018/6/14/radweg-zwischen-gmuend-und-mutlangen-rueckt-naeher/