Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 21. Juni 2018

Dominik Abele, FC Mögglingen: „Das ist wirklich total irre“

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Mit dieser Möglichkeit hatte noch vor Wochen wohl keiner gerechnet. Nach einer desaströsen Hinrunde in der Fußball-​Regionenliga haben die Fußballerinnen des 1. FC Stern Mögglingen an diesem Sonntag nun doch noch die Chance auf den Klassenerhalt. „Das ist wirklich total irre, damit haben wir absolut nicht gerechnet. Hätte Ellenberg nicht zurückgezogen, dann wären wir abgestiegen“, sagt auch FCM-​Trainer Dominik Abele.

Im finalen Duell erwartet die Elf von Dominik Abele an diesem Sonntag (15 Uhr) den TB Ruit, der den im ersten Qualifikationsspiel so fulminant aufgetretenen und mit 7:1 siegreichen (gegen den FV Sontheim/​Brenz) FV Bellenberg mit 1:0 geschlagen hatte. Abele hatte die Frauen erst unter der Saison übernommen, machte sie wieder etwas stabiler – lange Zeit aber sah es dennoch nicht so aus, als würden sich die Mögglinger noch retten können. Doch am letzten Spieltag dann reichte ein eigenes 1:1 gegen den Relegationsanwärter Deizisau (nach oben in die Landesliga), weil die SGM Dornstadt/​Machtolsheim/​Lonsee daheim der SSG Ulm unterlegen war. Es war der zwölfte Punkt des FC während der gesamten Saison, allerdings der neunte unter Abele, der am Ende zur Teilnahme der Relegation um den Klassenerhalt reichen sollte – Wahnsinn. „Vor dem letzten Saisonspiel wussten wir dann natürlich, dass noch diese theoretische Chance besteht, aber wir hatten schließlich Deizisau zu Gast – und die wollten noch aufsteigen“, erinnert sich Abele immer noch unglaubwürdig. Am Ende aber hat er eine Erklärung dafür: „Da haben wir dann wirklich unser bestes Saisonspiel gemacht und uns dieses 1:1 erkämpft.“ Doch damit nicht genug, denn eine weitere Komponente war auch eher unwahrscheinlich, nämlich dass die SGM zu Hause gegen Ulm verliert. Doch es ist beides eingetreten und somit haben die Mögglinger nun die Chance, in nur einem Spiel diese Saison positiv zu beenden. Unverhofft kommt oft. Den Gegner Ruit kennt man überhaupt nicht, gibt Abele unumwunden zu. „Als Ruit gegen Bellenberg II gespielt hat, war ich verhindert. Da kommt eine absolute Wundertüte auf uns zu, die wir aber sicherlich ernst nehmen, denn eigentlich hatte ich mit Bellenberg gerechnet, das Verstärkung aus der Oberliga in ihrer Mannschaft hatten“, so Abele. Den ausführlichen Vorbericht sowie alles weitere um die Relegation lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 90 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/6/21/dominik-abele-fc-moegglingen-das-ist-wirklich-total-irre/