Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 28. Juni 2018

TV Wetzgau: Auf einen guten Start kommt es an

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Im Hochsommer fällt das Training bekanntlich schwerer als in den kalten Monaten. Doch diese Ausrede zählt für Topathleten wie die Turner des TV Wetzgau nicht. Vor allem in diesem Jahr und in dieser Saison in der Bundesliga: Die TVWler empfangen am Samstag (17 Uhr) den SC Cottbus. Richtungsweisend für die komplette Runde wird dieser Wettkampf sein.

Sie haben geschuftet bis zum Umfallen. „Es war nicht immer leicht, aber wir haben alles bestens hinbekommen“, sagt die Trainercrew. Soll bedeuten: Die Cottbuser können kommen, Schwäbisch Gmünd ist gerüstet. Dass dies ausgerechnet an einem Hochsommertag der Fall sein wird, ist Paul Schneider, Cheftrainer des TVW, nahezu egal: „Das können wir nicht beeinflussen und setzen uns dementsprechend auch nicht mit dem Wetter auseinander. Außerdem bin ich mir sicher, dass für unsere Fans der Kampf eine schöne Abwechslung zum täglichen Fußballschauen darstellt.“
In der Gmünder Großsporthalle werden volle Ränge erwartet. Denn mit dem SC Cottbus kommt einer der Titelanwärter nach Gmünd. In seinen Reihen stehen herausragende Athleten, die in der Lage sind, jeden Gegner zu schlagen. Doch das trifft auch auf die Hausherren zu. Schneider ist sich sicher: „Das wird ein Kopf-​an-​Kopf-​Rennen bis zum Schluss.“
So sieht er die Stärken seiner eigenen Mannschaft vor allem am Boden, am Pauschenpferd und an den Ringen. Um es im Fußballjargon zu sagen: die erste Halbzeit kann entscheidend sein. Nach der Pause ist eher zu erwarten, dass die Gäste noch einmal Gas geben werden. „Sie sind am Barren und Reck vor allem bestens besetzt. Da werden sie uns alles abverlangen“, so Paul Schneider. Den ausführlichen Vorbericht lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 66 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/6/28/tv-wetzgau-auf-einen-guten-start-kommt-es-an/