Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 01. Juli 2018

31:43 gegen Cottbus: TV Wetzgau leistet sich zu viele Fehler

Galerie (1 Bild)
 

Foto: edk

Im vom ersten Wettkampftag nachgeholten Bundesliga-​Heimkampf hat sich der TV Wetzgau zu viele Fehler geleistet und sich dem in dieser Saison noch unbesiegten SC Cottbus mit 31:43 geschlagen geben müssen. Die heimischen Kunstturner konnten sich aber immerhin drei Gerätesiege (Ringe, Barren und Reck) sichern.

„Auf einen perfekten Start kommt es an“, lautete die Überschrift des am vergangenen Freitag in der Rems-​Zeitung erschienenen Vorberichts zum Heimwettkampf des TV Wetzgau gegen den Tabellenzweiten SC Cottbus. TVW-​Trainer Paul Schneider hatte vorab mit einem Kopf-​an-​Kopf-​Rennen gerechnet, bei dem die ersten drei Geräte ausschlaggebend sein könnten, wer sich am Ende im Verfolgerduell Vierter gegen Zweiter durchsetzt. Genau so sollte es dann auch kommen, wobei die Cottbuser die Anfangsphase bestimmten und der TV Wetzgau mit gehörigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Nachdem der spanische Spitzenturner Nestor Abad Sanjuan mit drei Punkten im ersten Duell am Boden mit Christopher Jursch den TVW in Führung gebracht hatte, patzte prompt Helge Liebrich beim 0:5 gegen den gegnerischen Sechskämpfer Leonard Prügel. Christian Auer (0:2 gegen Devin Woitalla) sowie Julius Riedel (0:5 gegen den Ukrainer Igor Radivilov) konnten folglich ebenfalls nicht punkten und so ging es mit einem deutlichen 3:12-Rückstand aus Wetzgauer Sicht an das Pauschenpferd. Welche Wetzgauer am zweiten Gerät vorzeitige Abgänge hinnehmen mussten, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 2. Juli.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 53 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/1/3143-gegen-cottbus-tv-wetzgau-leistet-sich-zu-viele-fehler/