Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Blaulicht | Montag, 02. Juli 2018

Gleitflieger von Windböe erfasst — schwer verletzt

Galerie (1 Bild)

Schwere Verletzungen zog sich ein 58 Jahre alter Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr zu, als er bei Startübungen an der Skipiste am Wirtsberg von einer Windböe erfasst wurde und dadurch die Kontrolle verlor.

Der Mann wurde circa 25 Meter weit in etwa einem Meter Höhe und teils auf dem Boden entlang gezogen und durchbrach dabei einen Holzabschrankung. Der Schirm blieb anschließend in Bäumen hängen, der 58-​Jährige schnallte sich selbständig ab. Der Gleitschirmflieger, der zunächst angab unverletzt zu sein und auf die Verständigung eines Rettungswagens verzichtete, musste gegen 19.20 Uhr dann doch ärztlich behandelt werden. Dabei wurden schwere Verletzungen festgestellt, die es nötig machten, ihn mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus zu fliegen. Zuvor hatte der 58-​Jährige die Bergwacht verständigt, um den Gleitschirm aus den Bäumen zu befreien.

NACHTRAG: Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei bekannt, dass der 58-​jährige Pilot entgegen der Berichterstattung lediglich leicht verletzt und nicht mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert wurde. Womöglich ereignete sich gegen 19 Uhr ein weiterer Unfall, bei dem eine andere Person schwer verletzt und mit einem Hubschrauber abtransportiert wurde. Von diesem Ereignis liegen der Polizei allerdings noch keine näheren Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.
WEITERER NACHTRAG DER POLIZEI:
Mittlerweile konnte ermittelt werden, dass sich am Sonntag nach dem bereits berichteten Gleitschirmunfall tatsächlich ein zweiter Unfall am Wirtsberg ereignete. Dabei stürzte ein 47 Jahre alter Mann im Zuge seines Landemanövers aus etwa sechs bis sieben Metern Höhe alleinbeteiligt ab. Er zog sich dadurch unter anderem schwere Brüche zu und wurde mit dem besagten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Veröffentlicht von Heinz Strohmaier.
Lesedauer: 64 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/2/gleitflieger-von-windboee-erfasst---schwer-verletzt/