Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

Normannia Gmünd: Jahnstadion wird zur tectomove-​Arena

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Lämmerhirt

Bereits in drei Wochen beginnt die neue Oberliga-​Spielzeit. Fans von Normannia Gmünd müssen sich dann an einen neuen Namen gewöhnen. Das Jahnstadion heißt mit sofortiger Wirkung tectomove-​Arena.

Freitag, 20. Juli 2018
Timo Lämmerhirt
53 Sekunden Lesedauer

Am frühen Freitagabend hatte die Normannia zur Pressekonferenz in die Villa Hirzel geladen. Präsident Alexander Stütz und Marco Biegert (Bereichsleiter Fußball) von der Normannia, Joachim Bläse, Sportbürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd sowie Michael Ellermann, Geschäftsführer von tectomove, haben die Umbenennung von Jahnstadion in tectomove-​Arena bekannt gegeben. Das sichere dem Oberligisten zusätzlichen finanziellen Spielraum, so die Parteien unisono. „Die Oberliga wird für uns nicht nur sportlich eine große Herausforderung, sondern auch finanziell. Deshalb freuen wir uns, dass wir unsere Geschäftsbeziehung mit tectomove weiter und vor allem langfristig ausgebaut haben“, sagte FCN–Präsident Alexander Stütz. Die Parteien einigten sich zunächst auf einen Vertrag über drei Jahre. Und auch die Stadt in Person von Sportbürgermeister Joachim Bläse, der das Grundstück gehört, hat ihr Okay gegeben, mehr noch: „Wir als Stadt verstehen und als Partner aller Vereine, unterstützen keinen Verein explizit, dieses Unterfangen aber schon. Solche Namensgebungen sind außerdem heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr“, so Bläse, der anfügte, dass die Stadt stets für die Ideen aller Vereine ein offenes Ohr habe. „Man muss es nur machen.“
Den ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Samstagsausgabe.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2601 Aufrufe
330 Tage 4 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 61


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/20/normannia-gmuend-jahnstadion-wird-zur-tectomove-arena/