Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung RSS-Feeds  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 05. Juli 2018

VfR Aalen lässt es beim Kreisligisten SSV krachen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Siedler

Zuletzt hatte Argirios Giannikis, Neu-​Trainer des VfR Aalen, viele Chancen und nicht allzu viele Tore gesehen. Am Mittwochabend war das anders. Der Fußball-​Drittligist ließ es beim benachbarten SSV Aalen im Rohrwang krachen und siegte in seinem dritten Testspiel mit 14:0 (7:0).

Nach dem 5:1 am Samstag beim VfL Neunheim und dem 7:0 tags darauf beim SSV Stimpfach ging es wieder gegen eine Kreisliga-​Mannschaft. Gegen den SSV hatte der VfR leichtes Spiel, diese Tests gegen unterklassige Gegner eignen sich zu Beginn aber, um Abläufe reinzubekommen – und darauf kommt es für die veränderte Auswahl mit neuem Trainer, neuer Spielphilosophie und sieben Neuzugängen an.
Einer der Neuen, Angreifer Myroslav Slavov traf zwei Mal – und wurde durch Gerrit Wegkamp übertrumpft bei dem torreichen Spiel. Der SSV Aalen als Gastgeber fand die Begegnung der Nachbarn „trotzdem toll“, wie SSV-​Spielleiter Hans-​Peter Bauer erklärte. „Das Spiel ist gut angekommen“, sagte Bauer – und das der VfR seine Tore machte, verwundert ihn nicht: „Jetzt kommen sie in Fahrt.“ Ein Wermutstropfen: Der neue VfR-​Innenverteidiger Marian Sarr musste in der 55. Minute mit einer Sprunggelenksverletzung vom Platz. „Ich hoffe, dass nichts Schlimmeres passiert ist“, so VfR-​Trainer Giannikis.
VfR Aalen (1. HZ): Husic — Rehfeldt, Feil, Papadopoulos, Onuoha, Funk, Fennell, Büyüksakarya, Bär, Wegkamp, Trianni.
VfR Aalen (2. HZ): Layer — Letard, Geyer, Sarr (55.) Traut, Fürst, Lämmel, Schorr, Watanabe, Schnellbacher, Slavov.
Tore: 0:1 Bär (9.), 0:2 Trianni (11.), 0:3 Wegkamp (16.), 0:4, Trianni (17.), 0:5 Fennell (35.), 0:6 Wegkamp (36.), 0:7 Wegkamp (42.), 0:8 Slavov (52.), 0:9 Schnellbacher (53.), 0:10 Slavov (73.), 0:11 Schnellbacher (74.), 0:12 Schnellbacher (76.), 0:13 Geyer (81.), 0:14 Schorr (89.).

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 66 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/7/5/vfr-aalen-laesst-es-beim-kreisligisten-ssv-krachen/