Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 01. August 2018

Europacup: Nächster Podestplatz für Lea Schmid

Galerie (1 Bild)
 

Foto: pr

Ende Juli hat der European Cup der Juniors (U 21) im Sportforum Berlin stattgefunden. Dieser Europacup stellt im Kalender der Junioren den Saisonhöhepunkt dar, da mehr als 500 Judoka aus 38 Ländern gemeldet waren, davon 209 Frauen. Und die Göggingerin Lea Schmid vom Judozentrum Heubach.

In der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm gibt es aus deutscher Sicht das Luxusproblem, dass vier Athletinnen der Nationalmannschaft in der Regel das Podest unter sich ausmachen. Eine davon ist die Göggingerin Lea Schmid, die für das Judozentrum Heubach antritt. Als jüngste Teilnehmerin schafft sie es immer wieder, die Etablierten der Weltspitze zu überraschen und gute Platzierungen zu erreichen. Ein Landestrainer sagte schon: „Faszinierend zu sehen, wie dieses Küken die Weltspitze ärgert.“ Der Tag begann für die Linkskämpferin mit einem Schrecken, waren in ihrem Pool doch zahlreiche Mitfavoriten am Start. Die Aussicht auf das Podest verbesserte sich nicht.
So stand als erste Gegnerin die zwei Jahre ältere Russin Madina Kasinova auf der Matte, gegen die Schmid im Juni in Lignano knapp verloren hatte. Die junge Deutsche ging den Kampf aktiv an und schaffte es schon nach knapp einer Minute, ihre Kontrahentin in den Würgegriff zu nehmen. Die Russin konnte sich befreien. Nach zwei Minuten folgte der nächste erfolgreiche Angriff. Schmid warf Kasinova und fixierte sie 20 Sekunden im Haltegriff, was zum Sieg führte. Gegen welche Gegnerin sich Lea Schmid anschließlich den Poolsieg und damit verbundenen Einzug ins Halbfinale sicherte, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 2. August.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 61 Sekunden.


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/1/europacup-naechster-podestplatz-fuer-lea-schmid/