Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 13. August 2018

Ein religiöser Brauch: Das Weihbüschelbinden

Galerie (6 Bilder)
 

Fotos: nb

Auch wenn Walburga Weinmann weiß, dass die Tage vor Mariä Himmelfahrt stressig werden, ist eines doch gewiss: Die Vorfreude, gemeinsam mit anderen Frauen und Männern Weihbüschel zu binden. „Ich habe mich richtig darauf gefreut“, sagte sie auch am Samstag wieder, als sie sich im Kapitelshaus in den Morgenstunden gemeinsam mit ihrem Mann Paul und drei Frauen ans Binden der Weihbüschel machte.

Ein religiöser Brauch, der für Weinmann mit Kindheitserinnerungen verbunden ist. Seit wann das gemeinsame Weihbüschelbinden auch in Gmünd Tradition hat, was es mit dem Brauch auf sich hat und warum es dieses Jahr nicht einfach war, die benötigten Kräuter und Blumen zu finden, das steht am Montag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Nicole Beuther.
Lesedauer: 28 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/13/ein-religioeser-brauch-das-weihbueschelbinden/