Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 24. August 2018

Normannia Gmünd mit viel Struktur in Zukunft

Galerie (1 Bild)
 

Foto: FCN

Beim Fußball-​Oberligisten 1. FC Normannia Gmünd läuft es nach dem Aufstieg ganz nach dem Geschmack der Verantwortlichen. Am Donnerstag hat sich der Aufsichtsrat zu seiner zweiten Versammlung eingefunden und die Aufgabenfelder in diesem Gremium personengebunden verteilt.

Da man vor allem das Thema Wirtschaftskreis stets etwas stiefmütterlich behandelt habe, so Aufsichtsratschef Markus Eichele, habe man die Aufgaben innerhalb des Gremiums nun klar benannt, der 38-​Jährige selbst kümmert sich fortan um den Wirtschaftskreis. „Jetzt werden wir neue eigene Themen einbringen und versuchen, das Ganze vernünftig zu steuern“, so Eichele, der sagt, dass das vorläufige Ziel sportlicher Natur mit der Rückkehr in die Oberliga erreicht sei. In der zweiten Sitzung habe es nichts zu beanstanden gegeben, trotzdem man das Budget in der Oberliga um 20 Prozent erhöht habe, so Eichele. 20 Prozent wovon ließ er freilich offen. „Wir liegen damit auf jeden Fall ganz am Ende in dieser Liga, so viel dürfte feststehen.“ Große Sprünge, wie etwa einen Wintertransfer, dürfe man im Umfeld somit nicht erwarten, fährt der Aufsichtsratsvorsitzende fort.
Bei der Normannia werde man auch in den kommenden Jahren auf die Jugendarbeit setzen. Rund 250 Jugendliche gehen in Gmünd dem Fußball nach, bei 700 Mitgliedern insgesamt (inklusive der Hockey– und Radballabteilung). Es sei ein mittelfristiges Ziel der Normannia, die Mitgliederzahl zu steigern. „Da sind wir noch ein bisschen schwach auf der Brust“, so Eichele. Aus der Jugend gekommen sind erst Mario Schmid und Alexander Iatan, die zu diesem frühen Zeitpunkt schon Oberligaluft schnuppern konnten. Diesen Fall wünschen sie sich natürlich in jedem Jahr. Der Aufsichtsrat trifft sich etwa alle acht Wochen und lässt sich vom Vorstand die Unterlagen vorlegen, um diese im Idealfall abzusegnen, wie auch am Donnerstag geschehen, als Andrea Aiello, Sportlicher Leiter der Normannia, das noch im Urlaub weilende Vorstandsmitglied Marco Biegert vertreten hatte.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 77 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/24/normannia-gmuend-mit-viel-struktur-in-zukunft/