Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Rems-Murr | Mittwoch, 29. August 2018

Besuch im Maislabyrinth

Galerie (6 Bilder)
 

Fotos: Gerhard Nesper

Man kann es ruhigen Gewissens als touristische Attraktion bezeichnen, was Günther Kolb und seine Frau Christina auf ihrem Anwesen in Alfdorf-​Bonholz schon seit 15 Jahren anbieten: das weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte und gleichermaßen beliebte Maislabyrinth.

Schon Anfang Mai geht es los, erzählt Günther Kolb, da muss auf dem rund 15.000 Quadratmeter großen Areal, auf dem das Maisfeld entstehen soll, die Saat in 120 Längs– und 40 Querreihen ausgebracht werden. Jedes Jahr legt er wegen der Fruchtfolge ein Labyrinth mit einer anderen Struktur an, möglichst immer auf einem 200 m langen und 75 m breiten Feld, auf dem sage und schreibe 140.000 Maispflanzen wachsen. Ein Ausführlicher Bericht über das beliebte Ferienziel steht in der nächsten Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Gerhard Nesper.
Lesedauer: 30 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/29/besuch-im-maislabyrinth/