Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 29. August 2018

Sommergespräch mit dem Arbeitskreis Asyl

Galerie (1 Bild)
 

Foto: nb

„Auf die paar kommt es auch nicht an“ – dieser eine Satz, den ein Passant Ende Juli beim Gmünder Gedenkzug für die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge achtlos geäußert hat, stimmt den Arbeitskreis Asyl sehr bedenklich. Und beschreibt, was die Vorstandschaft seit 2015 vermehrt beobachtet: Vielen Menschen fehlt das Mitgefühl – die Schwelle zu solchen Äußerungen ist gesunken.

„Die Schwelle sinkt bedenklich“, so Alwin Schöffler, der gemeinsam mit Kirsten Helmecke, Thea Bauknecht, Bernd Sattler und Dr. Helmut Zehender den Vorstand des Arbeitskreises Asyl bildet. Dass Kanzlerin Merkel sich in der Öffentlichkeit hinter die Pressefreiheit stellt, wie kürzlich geschehen, treibt ihn ebenso um. „So etwas sollte nicht zur Disposition stehen“, findet er. Dass im allgemeinen eine gewisse Empathielosigkeit in der Bevölkerung zu erkennen ist, stimmt auch Bernd Sattler bedenklich. „Die Menschen stumpfen mehr ab“, findet er. Und dies in einer Zeit, in der über 50 Milliarden Euro Haushaltsüberschuss diskutiert wird. Im Gespräch mit der Rems-​Zeitung berichten die AK-​Mitglieder von den Anfängen in den 90er-​Jahren, die alles andere als einfach waren. Auch zur aktuellen Stimmung, den Ängsten und zu der Möglichkeit, wie ihrer Ansicht nach sozialem Unfrieden vorgebeugt werden kann, beziehen sie Stellung — am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Nicole Beuther.
Lesedauer: 49 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/29/sommergespraech-mit-dem-arbeitskreis-asyl/