Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 29. August 2018

Zwei Weltmeister tragen sich ins Silberne Buch ein

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Kessler

Weltmeisterlicher Glanz hat an diesem Mittwoch im Rathaus von Schwäbisch Gmünd geherrscht. Mit Tobias Ladenburger und Leonard Krohmer haben sich zwei Segelflieger der Fliegergruppe Gmünd, die bei der Weltmeisterschaft mit der deutschen Nationalmannschaft den Mannschaftstitel gewonnen haben, ins Silberne Buch eingetragen.

Bei den Segelflug-​Weltmeisterschaften im tschechischen Hosin ist die Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd erfolgreich vertreten gewesen. Tobias Ladenburger und Leonard Krohmer gehörten der deutschen Nationalmannschaft an und erreichten in der Doppelsitzerklasse mit dem fünften Platz ein mehr als achtbares Ergebnis. Es war gar die bis dato beste deutsche WM-​Platzierung in der Doppelsitzerklasse, mit der das Gmünder Duo auch die eigenen Erwartungen erfüllen konnte. „Unser Ziel lautete, in die Top Fünf zu kommen. Weil es unser erster internationaler Wettbewerb war, haben wir vorher nicht genau gewusst, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen“, sagt Tobias Ladenburger. Wenn auch am Ende nur Nuancen zu einer Medaille gefehlt hatten, stellt der fünfte Platz beim WM-​Debüt einen Riesenerfolg dar. Leonard Krohmer ergänzt: „Wir sind täglich zwischen drei und fünf Stunden geflogen, das waren dann in den zwei Wochen zusammen fast 75 Stunden. Man trifft permanent Entscheidungen und letztlich waren es maximal zwei Entscheidungen, die den Unterschied aufs Treppchen ausgemacht haben. So dicht lag das Feld beieinander.“
Doch mit Platz fünf noch nicht genug, sicherte sich das deutsche Team knapp vor Frankreich die Mannschaftsweltmeisterschaft, zu der auch Ladenburger und Krohmer einen gewichtigen Teil beitragen konnten. Was unter anderem Oberbürgermeister Richard Arnold zu diesem erfolgreichen Abschneiden bei der WM gesagt hat, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 30. August.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 64 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/29/zwei-weltmeister-tragen-sich-ins-silberne-buch-ein/