Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Frage ist nicht ob, sondern wann?

„Ein neues Bad kann es nur in einem geordneten Verfahren geben“, so ist sich die Vorsitzende der Fraktion Freie Wähler Frauen, Karin Rauscher (unser Foto), sicher. „Um eine Entscheidung zu treffen, reicht es nicht, aufgrund von Vermutungen Berechnungen anzustellen.“ Die Bürgerinitiative ist derzeit aktiv und sammelt Unterschriften für einen Bürgerentscheid. Nach Überzeugung der Freien Wähler Frauen ist dies jedoch noch viel zu früh.

Donnerstag, 30. August 2018
Heinz Strohmaier
35 Sekunden Lesedauer

Ob die Berechnung der Initiative auch nur annähernd belastbar sei, müsse erst untersucht werden. Dies gelte auch für ein Angebot, das die Investoren der Stadt unterbreiten sollen. Erst, wenn konkrete Fakten und Zahlen vorliegen, könne ein Angebot bewertet werden. Zudem habe der Gemeinderat beschlossen, dass am Ende ein Bürgerentscheid durchgeführt wird.
Die Frage ist also nicht ob, sondern wann die Bürger abstimmen werden. Ein Bürgerentscheid zum jetzigen Zeitpunkt hieße abzustimmen, bevor alle Fakten auf dem Tisch liegen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1881 Aufrufe
143 Wörter
2092 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 2092 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/30/die-frage-ist-nicht-ob-sondern-wann/