Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Blaulicht

Plötzliche Sturmböen: Doch mehr passiert als zunächst vermutet

Am Donnerstagabend wird in der Bilanz von Polizei und Feuerwehr deutlich: Bei dem urplötzlichen Sturm-​Phänomen am späten Nachmittag ist doch sehr viel passiert.

Donnerstag, 09. August 2018
Heino Schütte
31 Sekunden Lesedauer

Am Bifora-​Gebäude an der Lorcher Straße hatten die Sturmböen nach Angaben der Polizei sogar ein Fenster herausgerissen und auf den Parkplatz geschleudert. Hierbei wurde eine Person verletzt und Autos beschädigt. Zwischen Hohenstadt und Schechingen wurden mehrere Bäume entwurzelt, welche die Straße blockiertene. Auch an anderen Stellen im Gmünder Raum wurden die Feuerwehren alarmiert, weil umgestürzte Bäume auf Straßen lagen. Parkanlagen und auch Friedhöfe sehen ziemlich mitgenommen aus. Trampoline und anderes Garteninventar flog durch die Luft. Die Wetterdienste hatten vor Unwettern zwar gewarnt. Völlig überraschend kam jedoch am Donnerstag diese orkanartige Auswirkung, die sogar begleitet war von Sonnenschein — und ohne den erhofften Regen.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 402 Tagen veröffentlicht.

2851 Aufrufe
402 Tage 0 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 61


QR-Code
remszeitung.de/2018/8/9/ploetzliche-sturmboeen-doch-mehr-passiert-als-zunaechst-vermutet/