Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Kultur | Mittwoch, 12. September 2018

Abgründig: Küssner und Geberzahn im Kunstverein

Galerie (2 Bilder)
 

Fotos: rw

Der Gmünder Kunstverein variiert in seiner neuen Ausstellungssaison das Motto der Remstalgartenschau. Doch vor den „weiten Gärten“ liegen die Abgründe und Spitzen, mit denen W. O. Geberzahn und Uwe Küssner ihre Bilder versehen.

„Zwei Maler, ein Panoptikum“ – das passt. Geberzahn und Küssner, beide hiesige Künstler, pflegen eine plakative, meist figurative und erzählerische Kunst. Beide haben eine Neigung zum karikierenden Kommentieren, es darf gerne politisch und gesellschaftskritisch sein, auch kunstmarkt-​kritisch. Mehr über ihre Kunst in der RZ vom 13. September.

Veröffentlicht von Reinhard Wagenblast.
Lesedauer: 20 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/12/abgruendig-kuessner-und-geberzahn-im-kunstverein/