Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Mittwoch, 12. September 2018

Bosch-​Geschäftsführer: Sich auf reine Produktion zu beschränken, hat keine Zukunft

Galerie (1 Bild)
 

Foto: hs

Daran ließ der Geschäftsführer für den Einkauf und die Finanzen bei der Bosch Automotive Steering GmbH, Stefan Grosch, keinen Zweifel: Eine personalintensive Fertigung ist am Standort Deutschland nicht konkurrenzfähig. Hersteller, die nicht mit innovativen Produkten den Markt selbst lenken, haben nach seinen Worten keine Zukunft.

Stefan Grosch ist im Unternehmen auch der Arbeitsdirektor und machte in diesem Zusammenhang deutlich, dass Digitalisierung und Globalisierung nicht automatisch zu Lasten der Belegschaft gehen, sondern auch Chancen bieten. Wie sich die Arbeitsbedingungen nach seiner Ansicht verändern werden, steht am 12. September in der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Gerold Bauer.
Lesedauer: 23 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/12/bosch-geschaeftsfuehrer-sich-auf-reine-produktion-zu-beschraenken-hat-keine-zukunft/