Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Donnerstag, 13. September 2018

„Durch Bredis Brille“: Derby, Normannia und das Duell der Heimatvereine

Galerie (1 Bild)
 

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Das Fußball-​Wochenprogramm steht nun. Derbytime in der Landesliga ist am Freitag angesagt, wenn Germania Bargau auf den TSGV Waldstetten trifft. Von der Papierform her ist der Gast zwar favorisiert, doch bei Heimspielen der Bargauer ist immer alles möglich, was in der vergangenen Runde auch Meister 1. FC Heiningen zu spüren bekam, der dort in einem sensationellen Spiel mit 3:5 verlor. Und auch der TV Echterdingen musste vor kurzem mit einer 0:5-Niederlage aus Bargau die Heimreise antreten, so dass das für den aktuellen Tabellenführer aus Waldstetten sicherlich kein Selbstläufer wird.
Am Samstag gehts dann mit der Normannia zum Mitaufsteiger TSV Ilshofen. Das Team von Spielertrainer Ralf Kettemann hat trotz eines personellen Umbruchs einen richtig starken Start in die Oberliga hingelegt, was auch aufgrund des Auftaktprogramms mit Sicherheit so nicht zu erwarten war. Erst letzten Samstag musste man beim heimstarken Bahlinger SC die erste Saisonniederlage einstecken. Doch in der vergangenen Spielzeit gelang der Normannia in Ilshofen der erste Saisonsieg. Und ich habe durchaus die Hoffnung, dass sich so etwas auch in dieser Saison wiederholen lässt, auch wenn ich den Gastgeber als leicht favorisiert ansehe. Ein ganz besonderes Spiel werde ich dann am Sonntag besuchen. Das Kreisliga A-​Derby zwischen meinen beiden alten Heimatvereinen TSB Gmünd und TSV Großdeinbach steht an. Im Gmünder Norden sorgt diese Partie immer für Emotionen. Und in der vergangenen Runde verlor der TSB ja sein Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Großdeinbach mit 1:7, so dass man es dieses Mal seitens des TSB sicher besser machen will. Doch die Deinbacher sind in dieser Punkterunde noch ungeschlagen und ließen trotz einiger personeller Ausfälle zuletzt mit einem 6:1-Heimsieg gegen die SGM Hohenstadt/​Untergröningen aufhorchen. Aber auch der TSB scheint gut in Form zu sein, was der 5:0-Auswärtssieg in Schechingen unter Beweis stellt. Somit bestehen gute Chancen auf eine interessante Begegnung im Laichle. Bredi

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 84 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/13/durch-bredis-brille-derby-normannia-und-das-duell-der-heimatvereine/