Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Gmünds Stadtmaler Hans Kloss ist verstorben

Die pralle Fülle des Lebens malte Hans Kloss in seinen Bildern, die Fülle des Lebens hatte er selbst. Am 12. Juli feierte er den 80. Geburtstag in der Grät, aus der er zu diesem Anlass ein „Haus voller Bilder“ machte. Die Ausstellung läuft noch, doch der Maler ist verstorben.

Freitag, 14. September 2018
Reinhard Wagenblast
40 Sekunden Lesedauer


Eine Nachricht, die einem schwer fassbar erscheint und sehr viele mit tiefer Trauer erfüllt. Ja, 80 Jahre sind ein Menschenleben, ein erfreulich langes gar, wenn man es bei guter Gesundheit haben darf. Aber schwer fassbar scheint die Nachricht von seinem Tod, weil Hans Kloss schaffensfreudig wie eh und je war, weil er wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag mit der RZ darüber sprach, dass er Neues probieren wolle, dass ihm Bildkompositionen vorschwebten, wie er sie noch nie versucht habe. Die Freiheit, die er im fortgeschrittenen Alter erlangte, schien seine Schaffenskraft lange zu beflügeln. Hans Kloss, ein ungemein produktiver Maler und Illustrator, schuf das Staufer-​Rundbild im Kloster Lorch und wurde zum Gmünder Stadtmaler.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 454 Tagen veröffentlicht.

3277 Aufrufe
454 Tage 1 Stunde Online


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/14/gmuends-stadtmaler-hans-kloss-ist-verstorben/