Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Samstag, 15. September 2018

1. FC Heidenheim: Punkte statt Trikots sammeln beim Hamburger SV

Galerie (1 Bild)
 

Archivfoto: Lämmerhirt

Es ist wohl einer der Saisonhöhepunkte des Fußball-​Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Am Samstag tritt die Mannschaft von Frank Schmidt beim jahrelangen Bundesliga-​Dino Hamburger SV an. Es ist das erste Pflichtspiel überhaupt zwischen diesen beiden Mannschaften.

Bevor es um das eigentliche Spiel gegen den großen Meisterschaftsfavoriten ging, gab Heidenheims Pressesprecher Markus Gamm bei der Pressekonferenz bekannt, dass 800 FCH-​Fans die Brenz-​Kicker bis hoch zur Alster begleiten werden. Kein Spiel wie jedes andere, so viel ist also schon einmal klar.
Schön für Schmidt bei dieser Partie: bis auf Arne Feick (doppelter Bänderriss) und Mathias Wittek (Rückstand nach Außenruptur im Knie) kann er bei dieser Partie aus dem Vollen schöpfen. „Jeder Gegner ist sicherlich nicht gleich, wir sind aber gut beraten, pragmatisch an die Sache heranzugehen. Es ist ein Spiel, in dem es um wichtige drei Punkte geht gegen den übermächtigen HSV, ein großer Name, gar keine Frage“, gibt auch Schmidt zu, dass dies für seine Mannschaft kein normales Zweitligaspiel ist. Gleichzeitig habe er aber in den vergangenen zwei Trainingswochen nahezu täglich darauf hingewiesen, dass sein Team nicht in Ehrfurcht erstarren solle. „Sicherlich sind die Vorzeichen und Rahmenbedingungen andere, als es sonst der Fall ist. Ich habe der Mannschaft aber gesagt, dass ich keine Lust darauf habe, dass alle große Augen machen und sich überlegen, wie man nach der Partie ein Trikot bekommt. Das interessiert mich alles nicht und das darf auch die Mannschaft nicht interessieren“, so Schmidt.

Den ausführlichen Vorbericht lesen Sie in der Samstagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 62 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/15/1-fc-heidenheim-punkte-statt-trikots-sammeln-beim-hamburger-sv/