Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 16. September 2018

Erst 16-​jähriger Lukas Niersberger ist jüngster Schwarzgurt-​Träger des TSB Gmünd

Galerie (1 Bild)
 

Foto: TSB

Das „Gasshuku“ ist ein einwöchiges internationales Karate-​Trainingslager und hat in Baden-​Baden mit rund 1000 Teilnehmern stattgefunden.

Vom Shotokan-​Karate-​Dojo Wetzgau (SKD Wetzgau), der Karate-​Abteilung des TSB Gmünd, nutzten Elisa Albano, Alexander Diewold und Lukas Niersberger diese sportliche Großveranstaltung im Schwarzwald, um dreimal pro Tag die schweißtreibenden Trainingseinheiten zu besuchen, die von insgesamt zehn hochrangigen Karate-​Lehrern aus aller Welt (unter anderem Japan) geleitet wurden. Am Ende dieses lehrreichen Trainingslagers stellte sich Lukas Niersberger schließlich noch erfolgreich der Prüfung zum heißbegehrten Schwarzen Gürtel (1. Dan). Der Prüfer und Chefausbilder der Japan Karate Association für Deutschland und Europa, Hideo Ochi (9. Dan), war sichtlich zufrieden mit der gezeigten Leistung von Niersberger. Der erst 16-​jährige Karate-​Sportler betreibt die fernöstliche Kampfkunst bereits seit seinem fünften Lebensjahr. Neben dem regelmäßigen Training beim SKD Wetzgau besuchte er auch Wochenende-​Lehrgänge und nahm darüber hinaus auch an einigen regionalen Wettkämpfen teil. Er ist nun der jüngste Schwarzgurt-​Träger der Karate-​Abteilung des TSB.
Obwohl die erste Dan-​Prüfung für jeden Karateka einen großen Meilenstein darstellt, ist der Karate-​Weg hier längst nicht vorbei. „Die Ausbildung im Karate geht ein Leben lang“, beschreibt der Begründer des modernen Karate, Professor Gichin Funakoshi, ein Grundprinzip dieser Kampfkunst. Das Trainerteam und die Vereinskameraden freuen sich mit Niersberger über diese tolle Leistung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 51 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/16/erst-16-jaehriger-lukas-niersberger-ist-juengster-schwarzgurt-traeger-des-tsb-gmuend/