Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Sonntag, 16. September 2018

Normannia Gmünd: Plötzlich ist Toni Suddoth da

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Lämmerhirt

Da haben die mitgereisten Fans von Normannia Gmünd nicht schlecht gestaunt, als Trainer Holger Traub in der 59. Minute plötzlich Toni Suddoth für Alexander Iatan eingewechselt hat. Das Sprunggelenk ist eigentlich noch nicht ausgeheilt, Schmerzen sind noch da.

„Er hat die Woche am Mannschaftstraining teilgenommen. Als Alex ein bisschen geschwommen ist, haben wir ihn einfach gebracht“, sagt Traub. Und der Neuzugang, der sich im Pokal bei der TSG Hofherrnweiler-​Unterrombach II verletzt hatte und seitdem fehlte, hat in dieser gut halben Stunde überzeugen können, das konnte man gut erkennen. „Ich bin noch nicht so weit, das ist richtig. Aber ich muss jetzt, es geht nicht anders. Es zwickt noch, aber da muss ich jetzt durch“, sagte Suddoth selbst zu seinem persönlichen Empfinden im Sprunggelenk.
Holger Traub erklärt auch, warum er selbst einen nicht ganz fitten Suddoth eingewechselt hat. „Seine Mentalität gepaart mit seiner Qualität ist enorm. Er war im Sommer einer meiner Wunschspieler. Für die Startelf ist es definitiv noch zu früh gewesen, aber in dieser halben Stunde hat er absolut geliefert. Das war schön zu sehen“, so Traub.
Zumal die Personaldecke wieder etwas dünn geworden ist nach dem neuerlichen Muskelfaserriss von Daniel Serejo und der noch zwei Wochen andauernden Rotsperre von Simon Fröhlich. Suddoth könnte nun einer derjenigen werden, die das Team wieder beleben. Suddoth: „Es geht weiter, es muss weiter gehen. Wir richten uns an der zweiten Halbzeit auf.“

Alles weitere zur Normannia lesen Sie auf einer kompletten Seite in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 62 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/16/normannia-gmuend-ploetzlich-ist-toni-suddoth-da/