Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Montag, 17. September 2018

Holger Traub: „Wir hatten im Vorfeld keine Bewegtbilder“

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Archiv

Wenn man die zweite Hälfte gegen den CfR Pforzheim ansieht und sie dann mit der ersten Halbzeit gegen den TSV Ilshofen vergleicht, dann könnte man denken, dass zwei völlig andere Mannschaften von Normannia Gmünd in der Fußball-​Oberliga angetreten sind.

Wir haben zwei Gesichter gezeigt, das müssen wir schleunigst abstellen. Wir müssen konstanter werden in unserem Vortrag, unsere Qualitäten über 90 Minuten reinhauen“, sagte auch FCN-​Trainer Holger Traub kopfschüttelnd und fügt bezogen auf die erste Hälfte noch an: „Wir waren hilflos auf dem Platz.“ Es habe die Halbzeit gebraucht, weil es vorher schwierig gewesen sei, Einfluss zu nehmen.
Recht überraschend ließ er dann fallen, dass man sich nicht explizit auf den Gegner hatte vorbereiten können. „Wir waren nicht auf Ilshofen vorbereitet, weil uns die Mittel gefehlt haben, die Gegneranalyse zu betreiben. Wir hatten keine bewegten Bilder“, sagte Traub. Das Online-​Portal „Die Ligen“ stellt seit einigen Jahren Videomaterial zu entsprechenden Amateurspielen zur Verfügung. Über ein Online-​Portal sind die entsprechenden Spiele somit abrufbar. Die ersten drei Spiele sind in dieser Saison kostenfrei gewesen. Rund zwei Drittel der Mannschaften nutzen dieses Tool (Kosten: rund 3000 Euro, d. Red.). Scheinbar eine Summe, die man bei Normannia Gmünd nicht zahlen wollte. Konkret äußern wollte sich Traub dazu aber nicht. Beim TSV Ilshofen habe man schließlich erst während der Partie die Eindrücke sammeln müssen, so Traub. „Wir hatten nur Torausschnitte, aber das reicht nicht, um eine Gegneranalyse zu betreiben. Dann waren es am Ende auch vielleicht die Überraschungsmomente, so dass die Mannschaft nicht richtig in die Partie gekommen ist. So erklärt Traub schließlich auch die zweite Halbzeit: „Da wussten wir, was passiert. Dann konnten wir dem Kollektiv das auch entsprechend aufzeigen. Aber da war das Spiel schon weg, die beiden Tore sind in der ersten Halbzeit gefallen“, so Traub. Er fügt aber auch an: „Ich stehe total auf meine Mannschaft, das ist eine geile Truppe – aber jetzt hängen wieder die Köpfe.

Veröffentlicht von Timo Lämmerhirt.
Lesedauer: 79 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/17/holger-traub-wir-hatten-im-vorfeld-keine-bewegtbilder/