Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 21. September 2018

Klettern: Max Kleesattel zweimal auf dem Podest

Galerie (1 Bild)
 

Foto: DAV Gmünd

In Heilbronn ist die süddeutsche Meisterschaft mit paralleler Wertung zur baden-​württembergischen Meisterschaft im Leadklettern ausgerichtet worden. Bei diesem Wettkampf, der an einem neu errichteten Außenkletterturm ausgetragen worden ist, ist Max Kleesattel für den DAV Schwäbisch Gmünd an den Start gegangen.

Als Leadklettern bezeichnet man das Schwierigkeitsklettern am Seil. Dies ist die bekannteste Disziplin im Wettkampfklettern. Geklettert wird an circa 15 bis 20 Meter hohen Kunstwänden, wobei vor allem Kraft, Ausdauer sowie technische Finesse gefragt sind. Ziel beim Lead ist es, eine Route innerhalb eines festen Zeitlimits möglichst sturzfrei zu meistern und in dieser Route möglichst höher als die Konkurrenten zu klettern. Dabei muss der Kletterer im Vorstieg alle Zwischensicherungen selbst einhängen. National bewegen sich hier die geforderten Schwierigkeiten bei den Herren im Bereich 9 + bis 10 + (7 c+ bis 8 b/​b+).
Bei der Qualifikation mussten zunächst zwei unterschiedliche Kletterrouten bewältigt werden. Bereits hier zeigte sich, dass mit Max Kleesattel wieder weit vorne zu rechnen war. Er konnte die erste Routen problemlos bis zum letzten Griff klettern. Bei der zweiten Qualifikationsroute lief es nicht ganz so gut und er erreichte die vierthöchste Wertung. Dies reichte für Platz drei nach der Quali und den Einzug ins Finale der besten acht.
Die Finalroute war vom Start weg komplett überhängend und auf Kraft und Ausdauer geschraubt. Wie sich Max Kleesattel bei der Süddeutschen Meisterschaft den dritten Platz und bei der baden-​württembergischen Meisterschaft den Titel gesichert hat, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 22. September.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 61 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/21/klettern-max-kleesattel-zweimal-auf-dem-podest/