Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Google+  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Sport | Mittwoch, 05. September 2018

Vier Ohrfeigen in Degerloch für den FCN

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Pless

Am fünften Spieltag in der Fußball-​Oberliga hat für die Normannia einer der Saisonhöhepunkte stattgefunden, wenn das auch niemand seitens des FCN so kommuniziert hat. Zu Gast ist man bei den Stuttgarter Kickers gewesen. Die Gastgeber haben ihre Minikrise überwunden und sich mit 4:0 (2:0) durchgesetzt.

„Gratulation an die Kickers zu diesem Sieg, den wir auch gut hätten gebrauchen können. Es war unsere Absicht, nicht mit 0:4 die Heimreise anzutreten. Es war unsere Absicht, die aktuelle Situation hier in Stuttgart auszunutzen“, resümierte Holger Traub. Der FCN-​Trainer hat seine Mannschaft etwas umgestellt im Vergleich zur Partie gegen Neckarsulm. Marvin Gnaase kam für Felix Bauer in die Startelf, Daniel Stölzel für Daniel Glück.
Die Normannia begann mutig. Fabian Kolbs Schuss wurde zur Ecke abgeblockt, nach rund 60 Sekunden hatte die Normannia bereits deren zwei auf dem Konto. Ein Schuss von Andreas Mayer landete in den Armen von Kickers-​Schlussmann Roman Castelluci (5. Minute). Bei den Gastgebern reichte derweil ein langer Abstoß gegen die aufgerückten Normannen auf Johannes Ludmann, der Kolb und Kianpour stehen ließ, in die Mitte zog und Lhadji Badiane bediente, der aus zwei Metern die frühe Führung besorgte (7.).
Das hatte gesessen, es begann die stärkste Phase der Kickers. Lukas Kling besorgte nur nicht das 2:0, weil Gmünds Schlussmann Yannick Ellermann mit einer sensationellen Reaktion den Ball noch über die Latte lenkte (10.). Drei Minuten später ging es wieder zu schnell für die Normannen: Kling lief alleine auf Ellermann zu, der erneut Sieger blieb (13.). Den ausführlichen Spielbericht von unserem Sportredakteur Timo Lämmerhirt lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 6. September.

Veröffentlicht von Alex Vogt.
Lesedauer: 65 Sekunden.

Digital als Ausgabe-PDF oder klassisch mit Trägerzustellung:
Testen Sie die Rems-Zeitung 10 Tage kostenlos und unverbindlich!


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/5/vier-ohrfeigen-in-degerloch-fuer-den-fcn/