Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Eine Inspiration: Stücke der Stadtgoldschmiedin

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Museum

Zum Ferienende eine Inspiration für den Alltag: Im Silberwarenmuseum Ott-​Pausersche Fabrik ist das ideen– und abwechslungsreiche Werk von Simone ten Hompel zu sehen.

Freitag, 07. September 2018
Reinhard Wagenblast
27 Sekunden Lesedauer


Die Wahl-​Londonerin ist in diesem Jahr Gmünder Stadtgoldschmiedin, zu der sie die Stiftung Gold– und Silberschmiedekunst berufen hat. Nach einer Ausbildung zur Schlosserin (19751979) studierte Simone ten Hompel zunächst Schmuckdesign und Silberschmieden an der Fachhochschule Düsseldorf (19791985), dann Metallarbeit am Royal College of Art in London (19871989). Zahlreiche internationale Ausstellungen, dazu Auszeichnungen und lehrende Tätigkeiten begleiten ihre Karriere. Werke von ihr sind weltweit in wichtigen Sammlungen vertreten, so im Victoria and Albert Museum und im National Museum Scotland.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

706 Aufrufe
312 Tage 7 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 47


QR-Code
remszeitung.de/2018/9/7/eine-inspiration-stuecke-der-stadtgoldschmiedin/