Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis
» Sport | Sonntag, 13. Januar 2019

TSV Alfdorf/​Lorch feiert einen souveränen 33:23-Heimsieg

Galerie (1 Bild)
 

Foto: Zimmermann

Im siebten Anlauf hat der Heimfluch des TSV Alfdorf/​Lorch ein Ende gefunden: Die Mannschaft von Trainer Daniel Wieczorek fertigte in der Alfdorfer Sporthalle die HSG Fridingen-​Mühlheim mit einem souveränen 33:23 (18:12)-Sieg ab und feierte damit hochverdient den lang ersehnten ersten Heimerfolg.
Die erste Saisonhalbzeit lief so gar nicht nach dem Geschmack des TSV Alfdorf/​Lorch. Mitunter wegen einer katastrophalen Heimbilanz (fünf Niederlagen, zwei Unentschieden) gehört man dem Tabellenkeller an und genießt der Klassenerhalt oberste Priorität. So war es höchste Zeit, dass es im siebten Heimspiel und beim Heimdebüt von Adrian Pfahl mit dem ersten Heimerfolg klappt. Zu Gast war am Sonntag der Tabellensiebte HSG Fridingen-​Mühlheim, der die Hinrundenbegegnung mit 25:21 für sich entschieden hatte.
Dafür wollte sich der TSV in der Alfdorfer Sporthalle revanchieren. Allerdings sah es zunächst nicht danach aus, waren es doch die anfangs noch agileren Gäste, die nach drei Minuten mit 3:1 und nach sechs Minuten mit 5:3 führten.
Doch so nach und nach fanden die Hausherren dann besser in das Spiel hinein. Die Abwehr stand sicherer und konnte sich mehr und mehr auf Torhüter Dragan Jerkovic verlassen, der einige gegnerische Abschlüsse entschärfen konnte. Vorne führte Armin Bauer routiniert Regie und setzte immer wieder seine Mitspieler auf den Außenpositionen gekonnt in Szene. Zudem profitierte der TSV Alfdorf/​Lorch in dieser Phase von Jan Spindlers Treffsicherheit vom Siebenmeterpunkt. Spindler verwandelte im gesamten Spiel insgesamt sieben Siebenmeter und war mit elf Treffern am Ende auch der erfolgreichste TSV–Torschütze. Den 3:5-Rückstand konnte Alfdorf/​Lorch mit einem fulminanten 6:0-Lauf bis zur 17. Minute in einen 9:5-Vorsprung umdrehen.

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 14. Januar.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

Alex Vogt
1 Minute 13 Sekunden Lesedauer
797 Aufrufe
68 Tage 3 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 67


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/13/tsv-alfdorf-lorch-feiert-einen-souveraenen-3323-heimsieg/