Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

675 Jahre Ruppertshofen: Urkunde ist die falsche, aber die Jahreszahl stimmt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Jene Urkunde, in der vermeintlich die Gemeinde Ruppertshofen erstmals erwähnt wurde, bezieht sich auf ein anderes Ruppertshofen, wurde aber im Hauptstaatsarchiv falsch zugeordnet. Dies hat nun der Gmünder Historiker Dr. Klaus Graf zweifelsfrei belegt. Das für Oktober geplante Ortsjubiläum kann aber trotzdem stattfinden, denn die Jahreszahl 1344 stimmt.

Dienstag, 22. Januar 2019
Gerold Bauer
45 Sekunden Lesedauer

In seinem Gutachten im Auftrag der Gemeinde Ruppertshofen (Ostalbkreis) hat Dr. Graf folgendes herausgefunden und der Gemeinde Ruppertshofen nun mitgeteilt: Der Ortsname Ruppertshofen werde erstmals in einem Lehenbucheintrag um 1369 erwähnt. Die angebliche Ersterwähnung in einer Urkunde vom 20. Dezember 1344 beziehe sich zweifelsfrei auf das Ruppertshofen bei Ilshofen im Landkreis Schwäbisch Hall.
Ruppertshofen im Ostalbkreis sei allerdings der Hauptort der im Jahr 1344 in einem Lehenbucheintrag erwähnten Waibelhube (Genossenschaft freier Leute), die bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts die Geschichte Ruppertshofens geprägt hat. Dies rechtfertige es, 2019 ein Jubiläum 675 Jahre Waibelhube/​Ruppertshofen zu begehen, auch wenn der Ortsname anne 1344 definitiv noch nicht genannt werde, so das Fazit des Experten. Ausführlich begibt sich die Rems-​Zeitung in der Ausgabe vom 23. Januar auf Spurensuche.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1009 Aufrufe
207 Tage 13 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 54


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/22/675-jahre-ruppertshofen-urkunde-ist-die-falsche-aber-die-jahreszahl-stimmt/