Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

TSV Essingen: Molinari bittet zum Auftakt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: TSVE

An diesem Mittwoch startet Fußball-​Verbandsligist TSV Essingen in die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der Rückrunde. Nicht nur Beniamino Molinari, den der TSV als Trainer gewinnen konnte, sondern auch einige Akteure sind beim Start neu dabei.

Dienstag, 22. Januar 2019
Timo Lämmerhirt
1 Minute 14 Sekunden Lesedauer

So ist es Patrick Schiehlen, Sportlicher Leiter des TSV, gelungen, die Problemstelle Innenverteidigung etwas zu schließen. Alles begann mit der Verletzung von Simon Köpf und dem damit einhergehendem Karriereende. Doch Molinari darf sich dnenoch über Köpf freuen, denn der Ex-​Profi wird ab sofort als rechte Hand Molinaris fungieren, agiert künftig als Co-​Trainer. „Das ist einfach nur überragend. Simon kann dadurch natürlich auch zum Erfolg der Mannschaft beitragen. Dazu haben beide die gleichen Ansichten, was den Fußball betrifft. Selten war ich so optimistisch“, freut sich TSV-​Abteilungsleiter Siad Esber.
Neu im Team ist Kilian Müller, der vom Regionalligisten VfB Auerbach ins Schönbrunnenstadion wechselt. Schon vor der Saison hatte Schiehlen Kontakt zum Innenverteidiger aufgenommen. Der Kontakt kam unter anderem durch Essingens Ex-​Trainer Erdal Kalin zustande, der Müller noch in der U17 beim 1. FC Heidenheim trainiert hatte. „Kilian ist mein absoluter Wunschspieler. Bei uns möchte er zunächst einmal wieder Spielpraxis sammeln, die ihm bei seiner jüngsten Station nicht in der Form gewährleistet wurde“, sagt Schiehlen.
Sich ebenfalls auf der Innenverteidigerpostion durchbeißen möchte sich Stergios Dodontsakis, der erst kurz in Deutschland ist und sich in Essingen vorgestellt hatte. Beste Voraussetzungen für die Innenverteidigung hat er jedenfalls, misst er doch 1,95 Meter. „Wir freuen uns auf ihn. Er möchte in Deutschland beruflich und auch fußballerisch Fuß fassen“, erklärt Schiehlen. Das Interessante bei an beiden Neuzugaängen: beide sind Linksfüßer. Beim TSV mit Neu-​Trainer Molinari sind sie somit optimistisch, was die Rückrunde angeht. Bereits an diesem Samstag (14 Uhr) testet der TSV daheim gegen Landesliga-​Schlusslicht Germania Bargau.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1252 Aufrufe
207 Tage 13 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 63


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/22/tsv-essingen-molinari-bittet-zum-auftakt/