Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

» Nachrichten » Blaulicht

Versuchtes Tötungsdelikt in Gaildorf

» Dienstag, 22. Januar 2019
Galerie (1 Bild)
Am Samstagabend, kurz vor 23 Uhr, wurde dem Polizeipräsidium Aalen von Passanten ein schwer verletzter Mann an der B 19 in Gaildorf, unterhalb des Freibades gemeldet. Vor Ort konnte durch den eintreffenden Rettungsdienst und die Polizei ein 21-​jähriger deutscher Mann angetroffen werden, welcher lebensbedrohliche Stichverletzungen aufwies. Noch in der Nacht wurden die Ermittlungen von der Kriminalpolizei übernommen.
Im Laufe des Sonntags wurde bei der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen die Ermittlungsgruppe „Kiesel“ mit rund 30 Beamtinnen und Beamten eingerichtet, die ihre Tätigkeit in den Räumlichkeiten des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall aufnahm. Die Ermittlungsgruppe konnte sehr schnell in Erfahrung bringen, dass sich der 21-​Jährige am späten Samstagnachmittag auf einem Supermarktparkplatz in Schwäbisch Hall-​Reifenhof mit fünf Bekannten traf und mit diesen gemeinsam mit einem PKW nach Gaildorf fuhr. Im Bereich des dortigen Freibades kam es zum Angriff auf den 21-​Jährigen, in dessen Verlauf der junge Mann mit einem Messer lebensgefährlich im Oberkörperbereich und mit Schnitten im Gesicht verletzt wurde. Anschließend verließen die fünf deutschen Männer im Alter zwischen 20 und 31 Jahren den Tatort mit ihrem Fahrzeug und ließen den lebensgefährlich Verletzten zurück. Der Geschädigte konnte noch selbstständig bis zur B19 laufen, wo er dann von Passanten aufgefunden wurde. Ersten Ermittlungen zufolge könnte dem Angriff ein Rachemotiv im Sinne einer „Bestrafungsaktion“ zugrunde gelegen haben. Gegen einen der Beschuldigten wurde bereits am 21.01.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch den zuständigen Bereitschaftsrichter ein Haftbefehl erlassen. Drei der Beschuldigten werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am heutigen Tag dem Richter vorgeführt. Hinsichtlich eines weiteren Beschuldigten wird die Haftfrage derzeit noch geprüft. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Zweigstelle Schwäbisch Hall und der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Aalen dauern an.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

Heinz Strohmaier
1 Minute 7 Sekunden Lesedauer
1930 Aufrufe
87 Tage 15 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 54


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/22/versuchtes-toetungsdelikt-in-gaildorf/