Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Kindergarten: Welche Möglichkeiten hat die Gemeinde Ruppertshofen?

Ruppertshofen

Rems-Zeitung

Demographische Prognosen, dass es bald in Landgemeinden kaum noch Kinder gibt, sind nicht eingetreten. In Ruppertshofen sind schon jetzt alle drei Kindergärten voll – und im neuen Kindergartenjahr ist mit einer noch größeren Nachfrage zu rechnen. Welche Handlungsmöglichkeiten hat die Gemeinde in dieser Situation?

Donnerstag, 31. Januar 2019
Gerold Bauer
32 Sekunden Lesedauer

Aktuell verfügt die Gemeinde über 89 Kindergartenplätze – davon 36 im „Piffikus“ neben dem Rathaus, 33 im Teilort Birkenlohe und 20 im Naturkindergarten in den Jurten am Ortsrand. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Waldorfkindergarten, der sich seit geraumer Zeit in der Trägerschaft der Gemeinde befindet. Wie man es auch rechnet, diese Plätze werden nicht reichen, denn im kommenden Jahr wollen 105 Kinder einen Platz und haben sogar einen Rechtsanspruch darauf. Ausführlich wird das Thema am 1. Februar in der Rems-​Zeitung behandelt.