Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Nicht jeder Hausnotruf braucht auch eine Festnetz-​Telefonleitung

Galerie (1 Bild)
 

Foto: gbr

Der Bericht über die Notsituation einer allein lebenden 88-​Jährigen in Bargau, in deren Wohnung schon seit Weihnachten das Telefon nicht mehr funktioniert (und damit auch ihr Hausnotruf nicht einsatzbereit ist), hat viele Menschen bewegt. Es gab Rückmeldungen in der Redaktion von Personen, die das gleiche Problem hatten beziehungsweise aktuell noch haben. Um auf Nummer Sicher zu gehen, gibt es Hausnotrufgeräte, die ohne Festnetz-​Telefonleitung funktionieren.

Montag, 07. Januar 2019
Gerold Bauer
47 Sekunden Lesedauer

„Meine Eltern – beide über 80 Jahre, mein Vater auf einem Auge blind und auf dem zweiten Auge nur noch vier ProzentSehvermögen, meine Mutter gehbehindert – wohnen in Bargau. Seit elf Tagen können sie nicht mehr telefonieren“, schrieb zum Beispiel ein Leser der Rems-​Zeitung, der selbst in Göggingen wohnt. Und weiter: „Ein einmal hieß es beim Störungsdienst, wir kommen am Donnerstag; dann hieß es wieder Freitag – und am Ende kam niemand. Super-​Service der Telekom. So geht man nicht mit Kunden um. Für uns bedeutet das, jeden Tag 25 Kilometer zu fahren, damit wir wissen, ob alles ok ist.“ Welche Arten von technischen Notruf-​Lösungen vom DRK angeboten werden, steht am 8. Januar in der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

954 Aufrufe
223 Tage 8 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 71


QR-Code
remszeitung.de/2019/1/7/nicht-jeder-hausnotruf-braucht-auch-eine-festnetz-telefonleitung/