Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

„Durch Bredis Brille“: Interessantes Verbandsligaspiel

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Montag, 14. Oktober 2019
Alex Vogt
1 Minute 27 Sekunden Lesedauer

Ein äußerst interessantes Verbandsliga-​Spiel gab es bei der Normannia zu sehen. Der FCN hat zur Pause schon 3:0 geführt, doch am Ende war ich froh, dass es 3:2 ausgegangen ist und die Punkte im Schwerzer geblieben sind. 3:2 liest sich ziemlich spektakulär, aber so ein richtiges Spektakel war diese Partie aus meiner Sicht nicht, was ich aber keinesfalls negativ gewertet haben will. Es war eher so, dass beide Teams eine richtig gute Effektivität an den Tag gelegt haben, was das Verwerten von Torchancen betrifft. Und tatsächlich war die Normannia in der ersten Halbzeit besser, während die Gäste aus Heiningen nach dem Seitenwechsel das stärkere Team waren und mit etwas Glück sogar einen Punkt hätten mitnehmen können. Nun wird es etwas schwierig mit der Spielanalyse, doch ich denke, dass die Normannia trotz der eher schwachen zweiten Halbzeit nicht ganz unverdient gewonnen hat, auch wenn ein anderes Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre, wenn der Anschlusstreffer früher gefallen wäre.
Nun zurück aus Kirchheim/​Ries vom Kellerduell der Bezirksliga zwischen der SG Kirchheim/​Trochtelfingen und dem TSV Großdeinbach, welches vor einer zumindest Verbandsliga-​würdigen Kulisse mit einem 3:1-Sieg für die Gastgeber endete. Leider ist das eingetreten, was ich befürchtet habe. Der TSV Großdeinbach hat das Kellerduell verdientermaßen mit 1:3 verloren. Und was mich sehr ärgerte: Eigentlich war die Partie schon nach gut zehn Minuten entschieden, denn da stand’s schon 2:0 und der Gastgeber war bis dahin äußerst effektiv. Rein optisch gesehen hat das danach gar nicht so schlecht ausgesehen, doch die Durchschlagskraft fehlte beim TSV völlig und man musste dann sogar das 0:3 hinnehmen, bevor fünf Minuten vor Schluss noch der Anschlusstreffer fiel, der allerdings nicht mehr als Ergebniskosmetik war. Vielen Dank auch an Schiri Marco Zauner für die starke Spielleitung. Glückwunsch natürlich auch an die SG Kirchheim/​Trochtelfingen zum verdienten Sieg! Es war richtig schön in Kirchheim und ich denke schon, dass ich mal wieder da hin fahren werde.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

834 Aufrufe
349 Wörter
132 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/14/durch-bredis-brille-interessantes-verbandsligaspiel/