Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Stricken für Bedürftige

Foto: esc

Schon weit über zehn Jahre stricken die Frauen des Strickkreises in der Gmünder Spitalmühle für den Verein Agape. Zwei Mal im Jahr holen der Vorsitzende Michael Gromer und seine Familie zahllose Pullover, Schals, Mützen, Socken und Decken ab, um sie bedürftigen Familien zu bringen.

Montag, 14. Oktober 2019
Reinhard Wagenblast
40 Sekunden Lesedauer

Sechs Monate lang haben die Frauen nun wieder gestrickt, was die Nadeln hergaben. Und das nicht nur, wenn sie sich jeden Montag zwischen 14 und 16 Uhr in der Spitalmühle treffen. Auch zu Hause lassen sie die Nadeln glühen. Zwei der fleißigen Strickerinnen sind Lilli Helmbrecht und Hermine Rabus. Beide sind schon viele Jahre dabei. Den Strickkreis gibt es aber schon viel länger. Lilli Helmbrecht schätzt: „Über 30 Jahre bestimmt.“ Bei ihr sind es nun 22 Jahre, in denen sie, so sagt sie, über 1000 Pullover angefertigt hat, die auch Familien zugute kamen, die von Agape mehrmals im Jahr mit dem Nötigsten beliefert werden.

Was der Strickkreis leistet, steht in der RZ vom 15. Oktober.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1014 Aufrufe
160 Wörter
134 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/14/stricken-fuer-beduerftige/