Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ausbau B29: 15 Gebäude sollen im Bereich der Oststadt abgerissen werden

Foto: hs

Das Regierungspräsidium hat am Mittwoch im Gemeinderat erste Pläne für den autobahnähnlichen Ausbau der B29 im Osten Gmünds vorgestellt.

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Heino Schütte
24 Sekunden Lesedauer

Das Projekt soll innerhalb der nächsten zehn Jahre realisiert werden und ist Teil der Gesamtplanung für den Ausbau der wichtigsten Verkehrsachse zwischen dem Raum Stuttgart und Ostwürttemberg. Vierstreifig und fast 30 Meter breit soll die Bundesstraße ab dem Einhorntunnel bis nach Aalen ausgebaut werden. Im Bereich der Gmünder Oststadt ist der Abbruch von rund 15 Gebäuden geplant, um zwischen Rems und Bahnlinie für das Straßenbauvorhaben ausreichend Platz zu schaffen. Näheres zum Thema am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3453 Aufrufe
96 Wörter
334 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/23/ausbau-b29-15-gebaeude-sollen-im-bereich-der-oststadt-abgerissen-werden/