Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Mutlangen

Mutlantis: Lieber weniger Zuschuss

Foto: rw

Lieber weniger Zuschuss als noch mehr Schulden: Eine verkleinerte Mutlantis-​Sanierung in einem Zug ist denkbar – und die Erhaltung des Nichtschwimmerbeckens auch. Wenn auf einen Teil des Bundeszuschusses verzichtet wird.

Dienstag, 29. Oktober 2019
Reinhard Wagenblast
34 Sekunden Lesedauer

Um den Bundeszuschuss zumindest teilweise zu nutzen, soll Mutlangen für einen größeren ersten Sanierungsschritt mit einem Kostenvolumen von 2,5 Millionen Euro ein Zuschussantrag stellen, so stellt es sich Bürgermeisterin Stephanie Eßwein vor. Die fürs Mutlantis eingestellten Raten in der mittelfristigen Finanzplanung für 2020 bis 2023 in Höhe von jährlich 250 000 Euro könnten zu einem Sanierungspaket zusammengefasst werden und um den Bundeszuschuss aufgestockt werden. Dies sei möglich. Bei einem Zuschuss von 45 Prozent der Sanierungskosten wären vom Bund 1,1 Millionen statt 1,9 Millionen Euro zu erwarten.

Wie das Mutlantis dann aussehen könnte, steht in der RZ vom 30. Oktober.



Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1475 Aufrufe
136 Wörter
163 Tage 0 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/29/mutlantis-lieber-weniger-zuschuss/