Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

„Durch Bredis Brille“: In Spraitbach, bei der Normannia und in Kaisersbach

Grafik: RZ

Claus „Bredi“ Breitenberger ist „Fußballtourist“ und reist von Wochenende zu Wochenende über die Amateurfußballplätze Württembergs. In der Serie „Durch Bredis Brille“ berichtet er seine Sicht der Dinge, die nicht immer mit der der Rems-​Zeitung übereinstimmen muss.

Freitag, 01. November 2019
Alex Vogt
1 Minute 43 Sekunden Lesedauer

Fertig sind bei mir die Planungen für das kommende verlängerte Wochenende. Und hierbei ist mir gerade aufgefallen, dass alle sechs Mannschaften, die ich von Freitag bis Sonntag sehen werde, ihr letztes Spiel gewonnen haben. Das sind sicherlich nicht die schlechtesten Voraussetzungen für den Einstieg in den Fußball-​November. :)
Bezirkspokal Ostwürttemberg ist am Freitag angesagt. Und da kommt es zum Duell der beiden A-​Ligisten aus Spraitbach und Stödtlen. Auch wenn ich die Aalener Kreisliga A insgesamt vom Niveau her etwas stärker einschätze als die Gmünder, ist das eine Begegnung, die völlig offen ist und ich glaube auch, dass die beiden Mannschaften so ziemlich gleichstark sind. Zudem rechne ich auch damit, dass beide Teams, nachdem sie nun schon so weit gekommen sind, auch den Ehrgeiz haben, das Halbfinale zu erreichen, so dass das eine richtig interessante Angelegenheit werden dürfte. Und ich glaube auch, dass diese Partie einen ordentlichen Zuschauerzuspruch haben wird, zumal ich von Stödtlens spielendem Co-​Trainer Matthias Steinhoff erfahren habe, dass der Gast mit einem voll besetzten Bus nach Spraitbach reisen wird.
Am Samstag bin ich dann bei der Normannia, die den VfL Pfullingen zu Gast hat. Die Pfullinger haben am Samstag mit einem zumindest für mich überraschenden 1:0-Sieg gegen den TSV Berg ihren jüngsten Negativlauf beendet und werden nun mit neuem Selbstbewusstsein nach Gmünd fahren. Ich bin aber trotzdem optimistisch, dass die Normannia dieses Spiel gewinnt, auch wenn das Pfullingens Abteilungsleiter Timo Schyska sicherlich nicht so gerne hören wird. ;)
Am Sonntag gibt es dann einen Spielbesuch bei einer Mannschaft, die für mich vielleicht sogar das größte Überraschungsteam in der umliegenden Gegend im 50-​Kilometer-​Umkreis von Gmünd darstellt. Die Rede ist vom SV Kaisersbach in der Landesliga Staffel I, der derzeit Woche für Woche die stärker eingeschätzte Konkurrenz ärgert und zuletzt auch in Bietigheim bei der dortigen Germania für lange Gesichter gesorgt hat und unter dem Viadukt nach 0:2-Rückstand noch mit 5:2 gewonnen hat. Allerdings wartet auf das Team von Leo Gjini am Sonntag gleich die nächste schwere Aufgabe, denn da gastieren die derzeit ebenfalls formstarken Gäste von den Sportfreunden Schwäbisch Hall im Welzheimer Wald. Vor der Runde hätte ich das Team von Thorsten Schift als klaren Favoriten in diesem Spiel angesehen. Doch nun bin ich etwas vorsichtiger und sage, die Sportfreunde sind nur leicht favorisiert. Bredi

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1053 Aufrufe
414 Wörter
160 Tage 11 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/1/durch-bredis-brille-in-spraitbach-bei-der-normannia-und-in-kaisersbach/