Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Waldstetten

Warnstreik bei Leicht: „Arbeitgeber-​Angebot ist ein Schlag ins Gesicht“

Fotos: esc

Ab 13.30 Uhr am Mittwochnachmittag stand bei der Firma Leicht in Waldstetten die Arbeit still. Betriebsrat und IG Metall haben zum Warnstreik aufgerufen, um der Forderung im aktuellen Tarifstreit Nachdruck zu verleihen.

Mittwoch, 13. November 2019
Edda Eschelbach
25 Sekunden Lesedauer

„Unsere Forderung ist weder zu hoch, noch weltfremd. Sie ist wohlbegründet“, rief IG-​Metall-​Gewerkschaftssekretär Peter Hofer den rund 160 streikenden Kolleginnen und Kollegen des Waldstetter Traditionsunternehmens zu. Der Betriebsratsvorsitzende, Torben Wengert, bezeichnete das Angebot von Arbeitgeberseite als dreist: „Es ist Schlag ins Gesicht der Kollegen und Kolleginnen.“ Wie sich die Forderungen der Arbeitnehmerschaft und das Angebot der Arbeitgeber unterscheiden, können Sie in der Rems-​Zeitung am 14. November nachlesen.

Beitrag teilen

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

1423 Aufrufe
100 Wörter
137 Tage 19 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/13/warnstreik-bei-leicht-arbeitgeber-angebot-ist-ein-schlag-ins-gesicht/