Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Sport

1. FC Normannia Gmünd: Viele Fragezeichen vor Duell mit Rutesheim

Foto: Kessler

Die 1:4-Niederlage gegen die Über-​Mannschaft dieser Fußball-​Verbandsligasaison, die TSG Backnang, abgehakt, geht es für den 1. FC Normannia Gmünd an diesem Samstag (14.30 Uhr) gegen den SKV Rutesheim. Definitiv fehlen wird der gelb-​rot-​gesperrte Florijan Ahmeti – und auch sonst gibt es noch so manches Fragezeichen.

Freitag, 15. November 2019
Timo Lämmerhirt
1 Minute 35 Sekunden Lesedauer

„Backnang ist die Über-​Mannschaft in diesem Jahr, das muss man so akzeptieren. Von der Meisterschaft spricht bei uns keiner“, sagt FCN-​Trainer Holger Traub, wenngleich die 1:4-Pleite bei der TSG für einigen Ärger gesorgt hatte – angefangen bei der Gelb-​Roten Karte, fälschlicherweise für Ahmeti. Eigentlich hätte Fabian Kianpour zuvor Gelb sehen müssen (wir berichteten ausführlich). „Florijan ist unter der Woche schon recht traurig gewesen. Wir haben ihm aber gesagt, dass wir ihm keinen Vorwurf machen“, sagt Traub nun.
„Das war im vergangenen Jahr die Mannschaft der Stunde, in dieser Saison haben sie auch das Zeug dazu, weiter oben in der Tabelle zu landen (…).“
FCN-​Trainer Holger Traub
Denn entgegen der Äußerungen direkt nach der Partie habe Ahmeti durchaus gewusst, dass er die Gelbe für seinen Mannschaftskameraden eingeheimst, somit bewusst auf eine Richtigstellung direkt nach der Verwarnung verzichtet hatte. „Aus dieser Erfahrung muss er nun lernen“, sagt Traub nun. Rückblickend sagt der FCN-​Trainer, dass die Partie in Backnang ohnehin nur ein „Bonusspiel“ gewesen sei.
„Backnang ist die Über-​Mannschaft in diesem Jahr, das muss man so akzeptieren. Von der Meisterschaft spricht bei uns keiner“, sagt FCN-​Trainer Holger Traub, wenngleich die 1:4-Pleite bei der TSG für einigen Ärger gesorgt hatte – angefangen bei der Gelb-​Roten Karte, fälschlicherweise für Ahmeti. Eigentlich hätte Fabian Kianpour zuvor Gelb sehen müssen (wir berichteten ausführlich). „Florijan ist unter der Woche schon recht traurig gewesen. Wir haben ihm aber gesagt, dass wir ihm keinen Vorwurf machen“, sagt Traub nun.

„Das war im vergangenen Jahr die Mannschaft der Stunde, in dieser Saison haben sie auch das Zeug dazu, weiter oben in der Tabelle zu landen (…).“
FCN-​Trainer Holger Traub

Denn entgegen der Äußerungen direkt nach der Partie habe Ahmeti durchaus gewusst, dass er die Gelbe für seinen Mannschaftskameraden eingeheimst, somit bewusst auf eine Richtigstellung direkt nach der Verwarnung verzichtet hatte. „Aus dieser Erfahrung muss er nun lernen“, sagt Traub nun. Rückblickend sagt der FCN-​Trainer, dass die Partie in Backnang ohnehin nur ein „Bonusspiel“ gewesen sei.

Den ausführlichen Vorbericht lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

761 Aufrufe
380 Wörter
98 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/15/1-fc-normannia-gmuend-viele-fragezeichen-vor-duell-mit-rutesheim/