Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Kampf gegen wilde Müllablagerungen

Foto: Hügler

Der Ostalbkreis und die 42 Städte und Gemeinden des Landkreises haben genug von wilden Müllablagerungen im öffentlichen Raum und machen jetzt zusammen mit der GOA ernst im Kampf gegen Umweltverschmutzung. „Saubere Ostalb“ ist der Titel einer gemeinsamen Kampagne, die am Montag Landrat Klaus Pavel, GOA–Geschäftsführer Henry Forster sowie die Oberbürgermeister und Bürgermeister der beteiligten Kommunen in der Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Ostalb in Aalen präsentiert haben.

Montag, 18. November 2019
Heinz Strohmaier
42 Sekunden Lesedauer

Generell will der Landrat mit der Kampagne „Saubere Ostalb“ auch das Thema Müllvermeidung verstärkt in den Fokus rücken. „Dies muss wieder in die Köpfe der Leute“, sagte Pavel. Der Müll, der nicht entstehe, müsse auch nicht entsorgt werden. Eine große Rolle spiele bei der Kampagne die Öffentlichkeitsarbeit. Es gebe Aktionstage in den Kindergärten und an Schulen, denn es komme darauf möglichst frühzeitig auf die das Thema Müllvermeidung aufmerksam zu machen, unterstrich Pavel.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

780 Aufrufe
26 Tage 4 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/18/kampf-gegen-wilde-muellablagerungen/