Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Falscher Polizeibeamter in Schwäbisch Gmünd

Im Zusammenhang mit der anhaltenden Serie von Anrufen falscher Polizeibeamter kam es am späten Dienstag Vormittag zu einer Tatvollendung, bei der ein größerer Geldbetrag an einen bislang unbekannten Täter übergeben worden war. Eine 84-​jährige Frau wurde am Montag mehrmals von den angeblichen Polizeibeamten angerufen und es wurde ein Angstszenario aufgebaut, in dem sie vor flüchtigen Einbrechern gewarnt wurde.

Dienstag, 26. November 2019
Nicole Beuther
52 Sekunden Lesedauer

Aus Sicherheitsgründen solle sie ihr Bargeld an einen angeblich von der Polizei beauftragten Boten übergeben. Am Dienstag in der Zeit zwischen 10.30 und 11 Uhr kam es daraufhin zu einer Geldübergabe in Schwäbisch Gmünd in der Ledergasse an der Ecke Deutsche Bank /​Foto Schweizer. In einer grünen Tasche übergab die auffallend kleine 84-​jährige Seniorin einen größeren Geldbetrag an einen ca. 30-​jährigen Mann.
Die Übergabe fand an einem blauen Ford Fiesta mit GD-​Kennzeichen statt, welcher außerhalb der Parkflächenmarkierung entgegen der Fahrtrichtung in der Fischergasse gestanden war. Der Täter entfernte sich anschließend zu Fuß in Richtung Ledergasse. Er war etwa 30 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Außerdem machte er einen etwas ungepflegten Eindruck, hatte dunkle kurze Haare und einen Dreitagesbart. Die Polizei bittet Personen, die den Vorfall gesehen haben, oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, sich direkt mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 07151/​9500 in Verbindung zu setzen.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

2416 Aufrufe
211 Wörter
93 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/26/falscher-polizeibeamter-in-schwaebisch-gmuend/