Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Ostalb

Kreisweiter Verkehrsverbund soll ÖPNV auf der Ostalb verbessern

Foto: gbr

Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung endgültig grünes Licht für einen kreisweiten Verkehrsvollverbundes gegeben. Damit ist die ursprünglich geplante Ausschreibung in Linienbündeln für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aber nicht vom Tisch, sondern lediglich für vier Jahre ausgesetzt.

Mittwoch, 27. November 2019
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Wenn nämlich die neue Gesellschaft die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllt, dann, daran ließen der Kreischef und Redner der Fraktionen keinen Zweifel, werde der Kreis zu diesem Mittel greifen, um sein Ziel, einen besseren ÖPNV zu erreichen. Linienbündelung und Ausschreibung, stellte Pavel klar, seien nämlich keine Teufelswerkzeuge, sondern ganz normale Maßnahmen. Rein formal ist die Gründung der neuen Gesellschaft OstalbMobil die Verschmelzung der beiden Gesellschaften OstalbMobil GmbH und FahrBus Ostalb GmbH.

Wie das funktionieren soll, steht am 28. November in der Rems-​Zeitung!

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1048 Aufrufe
17 Tage 2 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/11/27/kreisweiter-verkehrsverbund-soll-oepnv-auf-der-ostalb-verbessern/